WGF Hypothekenanleihe-starke Rendite von schwachem Emittenden

Heute bekamen wir per Newsletter des Unternehmens Finanznet, das Angebot der WGF vorgestellt. Unsere Schlagzeile sagt das, was das Portal “Dasinvestment” bereits 2009 schrieb.

Vergessen hat man auch bei der gesamten Werbung wieder einmal, den Kunden darauf hinzuweisen, dass er sein ganzes gezeichnetes Kapital verlieren kann. Warum vergisst man das immer wieder? Wie bei anderen Zertifikaten haben auch Anleger der WGF Hypothekenanleihe ein Emittentenrisiko zu tragen – geht WGF Pleite, fällt das Papier aus. Die WGF, mit Sitz in Düsseldorf, handelt mit Immobilien und investiert auch selbst. Schwerpunkt sind deutsche Wohn- und Gewerbeimmobilien, die das Unternehmen durch Modernisierungsmaßnahmen aufwertet und mit Gewinn zu veräußern versucht. Die Creditreform Rating hat WGF die Note BBB- gegeben. Die meisten größeren Zertifikateemittenten verfügen hingegen über Bonitätsnoten im A- oder AA-Bereich. Auch in eigenen Pressemeldungen des Unternehmens kann man den Eindruck bekommen “BBB-” sein ein sehr positives Rating.

Ist es nicht meine Herren. Es handelt sich um ein “stark befriedigend” – weder um ein “gut” noch ein “sehr gut”. Ich weiß, Sie arbeiten daran!

Mehr Offenheit und Klarheit auch zu den Risiken würden wir uns sehr wünschen.