Jede Anwaltskanzlei ist ein Wirtschaftsunternehmen

Viele Anwälte sind auf der Suche nach wirtschaftlich interessanten Mandaten, gehen auch in der eigenen Werbung dort oft nicht zimperlich vor.

Wissen müssen Sie, dass kein Anwalt etwas aus sozialen Motiven tut, wenn dann nur seiner Person gegenüber. Jeder Anwalt verdient an Ihnen, wenn sie ihm ein Mandat erteilen. Hier werden oft Versprechungen gemacht/Hoffnungen geweckt, die man letztlich nur in wenigen Fällen erfüllen kann.

Erst heute haben wir wieder von solch einer Anwaltswerbung durch einen User erfahren. Hier erweckt man den Eindruck, dass man den Mandanten für 100 Euro die Chance gibt, aus Verträgen herauszukommen. Meine Herren, was soll sowas? Wobei, wenn ich nun mal einfach annehme Sie werben 1000 Mandanten, das immerhin für Sie schon 100.000 Euro Einnahmen wären. Das wäre dann ein teures Gutachten, was Sie anbieten. Da müsste man sich dann vielleicht wieder überlegen, einen Anwalt einzuschalten der diese Aktivitäten nachprüft. Mit den 100 Euro ist es aber nicht getan. Im Anschluss (wenn der Anwalt Sie dann am Haken hat) will er natürlich dann einen Kostenvorschuss für ein Mandat um Ihren Fall weiterzubearbeiten, das wieder mal 1000 Anleger. Reicher Anwalt, denn dem ist “wurscht” wie der Prozess ausgeht, denn er hat ja sein Geld schon verdient. Wie heisst es so schön in eimem alten Deutschen Sprichwort “vor Gott und einem deutschen Gericht sind alle Menschen gleich”. Nochmals, egal um welchen Anwalt es sich handelt, kein Anwalt ist ein Wohltäter.

Trotzdem manche Dinge über einen Anwalt zu machen ist empfehlenswert und sicherlich auch von Erfolg gekrönt, aber Vorsicht vor Rechtsanwälten die Mandaten groß einsammeln.

Ihr Anwalt um die Ecke kann das vielleicht genau so gut. “Rechtsanwaltsfabriken” hingegen brauchen solche Mandaten, um ihre Kosten überhaupt decken zu können. Auch bei Anwälten, wie bei jedem Unternehmen gilt, nicht alles glauben, was man Ihnen erzählt.

Anwälte sind Unternehmer!