Commerzbank hat weiter zu kämpfen – Stellenabbau droht

Die teilverstaatlichte Commerzbank musste im ersten Halbjahr einen Gewinneinbruch ertragen.

Nun schlägt die Bank einen Sparkurs ein. Dabei steht vor allem das Privatkundengeschäft im Fokus. Auch Stellenabbau und Filialschließungen werden befürchtet. Die Commerzbank schätzt ihre Situation und die Zukunft alles andere als rosig ein. Demnach soll es angesichts der europäischen Schuldenkrise und der schwächelnden Wirtschaftslage mit dem Institut weiter abwärts gehen. Das Privatkundengeschäft wird dabei wohl zum Hauptproblem. In dem Ressort haben sich vier Jahre nach der Übernahme der Dresdner Bank die großen Hoffnungen bislang nicht erfüllt.