Betrunkener Kapitän mit Güterschiff gestoppt

Ein betrunkener Kapitän eines Güterschiffs hat am Mittwoch an der Schleuse Lehnitz seine Fahrt stoppen müssen.

Mitarbeitern der Schleuse fiel die deutlich verzögerte Reaktionsfähigkeit des Mannes auf. Da sie vermuteten, dass Alkohol im Spiel sei, alarmierten sie umgehen die Wasserschutzpolizei. Diese stoppte das Lieferschiff und unterzogen den Mann einer Akoholkontrolle. Diese ergab, dass der Nautiker mit 2,09 Promille unterwegs war. Nach der Ausnüchterung durfte der Mann weiterfahren. Dies sei in der Schifffahrt so üblich, hieß es bei der Polizei. Die Entscheidung, was nun mit der Fahrerlaubnis des Mannes geschehe, muss nun die zuständige Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost in Magdeburg treffen.