Türkei

Militärische Vorgesetzte, die ihre Leute mitten im Gefecht im Stich lassen.

Einheiten, die Minenfelder anlegen, ohne zu notieren, wo sich die Sprengsätze befinden. Soldaten, die bei grundlosen Schießereien von der eigenen Truppe getötet werden. Eine Armeeführung, die dank modernster Technik fast in Echtzeit einen Rebellenangriff auf einen Militärposten mitverfolgen kann, dann aber unfähig ist, etwas zu tun – sieben Soldaten sterben. “Unser Zustand ist eine komplette Schande”, sagt einer, der es wissen muss. Sein Name: Isik Kosaner, bis vor Kurzem türkischer Generalstabschef.