Soll er sagen stimmt?

Bundesaußenminister Westerwelle hat Kritik von Altbundeskanzler Kohl an seiner Politik zurückgewiesen.

Westerwelle sagte im ZDF, natürliche nehme er die Worte einer so gewichtige Persönlichkeit ernst. Es stimme aber nicht, dass es in der deutschen Außenpolitik keinen Kurs gebe. In der Welt des 21. Jahrhunderts sei es wichtig, nicht nur alte Partnerschaften zu pflegen, sondern auch Verbindungen in neue Kraftzentren der Welt zu knüpfen. Dies sei gerade für ein Exportland wichtig. Kohl hatte in einem Interview gesagt, Deutschland laufe Gefahr, beliebig und unberechenbar zu werden.

Quelle:MDR