243.000.000 Abschreibung auf Griechenland

Die DZ Bank hat im ersten Halbjahr dieses Jahres 243 Millionen € auf ihr Griechenland-Portfolio abgeschrieben.

“Dabei haben wir den konservativen Weg gewählt und auf Marktwerte abgeschrieben. Das heißt, wir sind deutlich über die 21 Prozent hinausgegangen, die als Beteiligung privater Gläubiger vorgeschlagen wurden”, sagte DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch in einem Interview. Das Institut werde sich an dem vereinbarten Rettungspaket für Griechenland beteiligen, “aber noch liegen die Details nicht auf dem Tisch. Insofern können wir auch nicht sagen, welche der möglichen Varianten wir wählen.”